Hilfe! Wir brauchen Fahrräder!

Wer besitzt gebrauchte – aber fahrtaugliche – Fahrräder, die er sinnvoll verschenken will? Wir betreuen in einer Jugendmaßnahme unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, denen wir mit einem Zweirad eine große Freude machen könnten. Wenn Sie ein Fahrrad spenden oder jemanden kennen, der eines abgeben möchte, melden Sie sich bitte per Mail bei s.schmitz@kh-mk.de oder unter 02371 9539-11.

Herzlichen Dank!

Bauhandwerk freut sich über neue Fachkräfte

In feierlichem Rahmen durften die Auszubildenden der Baugewerken-Innung Iserlohn ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe im „Haus des Handwerks“ der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis entgegennehmen.

Burkhard Rohländer, Obermeister der Baugewerken-Innung Iserlohn, beglückwünschte die Absolventen und stellte in seiner Rede die Bedeutung und Wichtigkeit der Bauberufe heraus und welche Möglichkeiten ihnen mit dieser Ausbildung nun offen stünden.

Festredner Georg Verfuß, Geschäftsführer der Verfuß GmbH, ließ die Geschichte des Bauens noch einmal Revue passieren und betonte, wie nachhaltig das Bauen vor vielen Jahren bereits war. Er ging auf die Veränderungen der Branche in der letzten Zeit ein und wies darauf hin, wie wichtig die Berufe im Hinblick auf die Klimawende seien.

Im Anschluss an das Programm bekamen die frischgebackenen Gesellen ihre Gesellenbriefe überreicht und wurden von ihren Ausbildungspflichten freigesprochen, bevor der Abend beim gemeinsamen Imbiss seinen Ausklang fand.

Nach zwei- bzw. dreijähriger Ausbildung wurden folgende Absolventen aus dem Ausbildungsverhältnis entlassen:
Maurer:
Iserlohn:
Kadri Bajramoski (Günter Rösner GmbH & Co. KG, Iserlohn), René Busch und Phil Heyerhoff, (Verfuß GmbH, Hemer), Otis Leonard Dorn (Bauunternehmen Drews e.K., Iserlohn), Sebastian Hölscher (Vonnahme Bauunternehmung GmbH, Iserlohn).

Lüdenscheid:
Gzim Heta (Reinhard Dunker Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Balve), Ben Michael Rabe (TRS-Bau Inh. Thomas Rolf Schmidt, Lüdenscheid) und Cagatay Tagcu (Michael Reisvich, Kierspe).

Hochbaufacharbeiter:
Danilo Bisignano und Louis Drews (Verfuß GmbH, Hemer) und Elias Leon Meissner (Krutmann GmbH & Co. KG, Menden).

Straßenbauer-Innung Südwestfalen erhebt Absolventen in den Gesellenstand

In festlichem Rahmen erfolgte die Freisprechung der Auszubildenden aus dem Einzugsgebiet der Straßenbauer-Innung Südwestfalen im „Haus des Handwerks“ der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis. Karsten Stirnberg, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, Andreas Müller, Berufsschullehrer, sowie Dirk H. Jedan, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft MK, begrüßten die zahlreichen Gäste in Iserlohn.

In ihren Laudationen würdigten die drei Redner das Engagement der Absolventen. „Sie haben während Ihrer Ausbildung durch unermüdliche Arbeit bewiesen, dass Sie die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse erworben haben, um erfolgreich im Baugewerbe zu arbeiten. Mit dem Abschluss ihrer Ausbildung haben Sie einen wichtigen Moment Ihres persönlichen und beruflichen Werdegangs erreicht. Nun gilt es, weitere folgen zu lassen“, so die Festredner.

Die Ausbildung im Bereich Straßen- oder Tiefbau abgeschlossen haben:
Nico Buchgeister (Gebr. Rapp GmbH & Co. KG, Balve), Simon Cepak (Tiefbau Dunkel GmbH & Co. KG, Herscheid), Til Fischer und Finn Klinkert (Josef Knoche GmbH, Schmallenberg), Maurice Van Geyt und Niklas Haake (Rudolf Hilgenroth GmbH & Co. KG, Sundern), David Kirpicenkov (Bernhard Kriesten GmbH, Meinerzhagen), Marie Kleine (G + R Scholz GmbH & Co. KG, Menden), Ylldrit Morina (Groll GmbH, Hemer), John Petersen (Gebr. Schmidt Bauunternehmen AG, Lüdenscheid), Henri Querbach, Luke Selbach und Lucas Salzmann (Wilhelm König und Söhne Straßen- und Tiefbau GmbH, Schmallenberg), Linus Schemberg (Ossenberg Aufbereitung, Straßen- und Tiefbau GmbH, Neuenrade), Johannes Senger und Luca Tigges (Hand Müller GmbH, Olsberg), Eduard Worobjew (Tiefbau Falz GmbH & Co. KG, Meinerzhagen), Lukas Wullenweber (Franz Trippe GmbH, Schmallenberg), Robin Ralf Rebbert (Karsten Stirnberg Straßen- und Tiefbau, Menden) und Jakob Schneider (Krutmann GmbH & Co. KG, Menden).

Traditionelle Freisprechung der Rollladen- und Sonnenschutztechniker

Einer alten handwerklichen Tradition folgend, wurden die Auszubildenden des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks aus ganz Nordrhein-Westfalen und einigen weiteren Bundesländern, im „Haus des Handwerks“ der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis, freigesprochen.

Wolfgang Sölter, Landesinnungsmeister und stellvertretender Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft MK, begrüßte die zahlreichen Gäste in Iserlohn. In seiner Laudatio gab er den frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen mit auf den Weg, die bevorstehenden Aufgaben im Berufsleben strebsam, neugierig, offen und motiviert anzugehen.
Zahlreiche weitere Gratulanten überbrachten ihre Glückwünsche, bevor die Absolventen ihre Gesellenbriefe überreicht bekamen.

Der Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz hat für das beste Fachgespräch den „Hans-Stoffels-Preis“ ausgelobt, der mit einem Geldgeschenk dotiert ist. Dieser ging an Sam Herwy.

Die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben in diesem Jahr:
Niklas Arians (Guido Scheitz, Hude), Ole Feil (Rolladenbau Kries GmbH, Osnabrück), Luka Felbeck (Drüke Rollladen und Sonnenschutz, Höxter), Sam Herwy, Christian Germer und Kai-Georg Hoffmann (Behrens Rolladen- & Sonnenschutzsysteme GmbH, Hannover), Patrick Gruschetzki (Lindemann Oelkers Fenstertechnik GmbH & Co. KG, Kamen), Leon Kleffel (SOROLA GmbH, Hürth-Efferen), Padreic Köne (Rainer Köne, Bremen), Luis Lampar (Wüsthoff & Lehmann GmbH & Co. KG, Schwelm), Tim Peckeruhn (Markus Labatzki, Köln), Ben Peter Kirschbaum (Fenster u. Rolladen GmbH       , Köln), Luc Reinhardt Scheel (GmbH & Co. KG, Dortmund), Lukas Stadtmann (Lameko GmbH, Coesfeld), Jonas Wagner (H. W. Cordes, Dorstadt), Dominik Lawrysz (Roland u. Christine Bonk GbR, Delmenhorst), Joel Luke (Heinrich Klüttermann & Sohn, Mönchengladbach), Pascal Majewski (Andreas Plümpe, Ahlen), Justin Melenk (Musculus Sonnenschutz GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach-Bensberg), Aaron Röhrig (Mitsching GmbH, Bonn), Elias Rösner (Caris Sonnenschutz GmbH, Brüggen), Benjamin Schaub   (Hans-Hermann Poppe e. K., Loxstedt), Frederik Schellhammer (Titzkus Markisen und Rollladen Ohg, Mönchengladbach), Lukas Schneider (Banzhaf GmbH, Kaarst), Celine Stennull (Peter Hesse GmbH & Co. KG, Aachen), David Urban (Rolladen-Handel Porz L. Urban GmbH, Köln), Leon Justin (Waitz Glas Janssen GmbH, Moers), Mohamad Al Balkhi         Strunk Bauelemente, Datteln), Romain Behrens (Markisen-Droste, Hamburg), Til Brokamp Langen, Inh. Thomas Wolthaus e.K., Bottrop), Hauke Bunger Tischlerei (Merz – Markisen Merz e. K., Papenburg), Philip Yves Dahnken (Rönnfeld Rollladen und Markisen GmbH       , Quickborn),  Josef Dürmaier (Jürgen Ting, Königswinter), Pascal Florin Hagemeier (Meisterbetrieb, Wesseling),  Alessandro Formica (Wigger Fenster + Fassaden GmbH, Rosendahl), Yusuf  Güctemur (Wolter Rolladen + Sonnenschutz GmbH, Aachen),  Iven Hartmann (Thomas Hartmann, Delligsen),  Shar Hassan (Mester GmbH & Co. KG, Bielefeld),  Noel    Hildebrandt (Rolladen-Handel Porz L. Urban GmbH, Köln), Leon Hoppe (Banzhaf GmbH, Kaarst),  Collin Knoch (Böckecker GmbH, Quickborn), Nico Kühl (Lindemann Oelkers Fenstertechnik GmbH & Co KG, Kamen) und Devid Ruppel          (Kaspers GmbH, Bergisch Gladbach).

Friseur-Handwerk begrüßt neue Gesellinnen und Gesellen

Nach drei Jahren Ausbildung wurden am vergangenen Montag 14 Auszubildende des Friseur-Handwerks im „Haus des Handwerks“ der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis in Iserlohn, in feierlichem Rahmen, freigesprochen.

Bevor die Absolventinnen und Absolventen ihre Gesellenbriefe entgegennehmen durften, ließ Achim Schilling, Obermeister der Friseur-Innung Märkischer Kreis, in seiner Laudatio die dreijährige Ausbildung noch einmal Revue passieren. „Mit diesem Abschluss stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen und ich ermuntere Sie, weiterzumachen“, so Schilling. „Sie haben ein gutes berufliches Fundament, auf dem Sie weiter aufbauen können.“
Thomas Blumenrath, Franz-Josef Vollmer sowie Holm Diekenbrock, allesamt Mitglieder des Prüfungsausschusses, beglückwünschten die jungen Erwachsenen im Anschluss und übergaben ihnen ihre Zeugnisse.

Folgende Absolventinnen und Absolventen wurden durch Achim Schilling von den Pflichten ihres Ausbildungsverhältnisses freigesprochen:
Jennifer Nuñez Durán (Christian Corradino, Menden), Pooriya Omid Ali (bzh Märkischer Kreis GmbH, Iserlohn), Mustafa Balat (Türkan Gülac-Obuz, Hemer), Neziha Cinar (Sabrina Aumann und Caroline Bongard, Balve), Luana Maloney (Alexandra Simon-Teckhaus, Iserlohn), Tülay Senel (bzh Märkischer Kreis gGmbH, Iserlohn), Fatemeh Derafsh (Magic Hair Inh. Maria Klöcker, Werdohl), Sam Halek (Anja Göckeler, Lüdenscheid), Cagla Kocak (Detlev Holger Günter Spies und Anong Schieler, Werdohl), Luize Masalska (Marina Miller, Lüdenscheid), Sevdije Neziri (Bilor Sahin, Meinerzhagen), Jolin Luisa Simon (André Schwabbauer, Lüdenscheid), Züleyha Tekir (Myriam Bubert, Herscheid) und Steven Turner (bzh Märkischer Kreis gGmbH, Lüdenscheid).

Freisprechung in einem kreativen Handwerk

Bei herrlichem Sommerwetter bot der „Heimathafen“ der Bäckerei Grote am Sorpesee einmal mehr den idyllischen Rahmen für die Freisprechungsfeier der Bäcker-Innung Märkischer Kreis. Insgesamt fünf Bäckerinnen und Bäcker, sowie ebenfalls fünf Fachverkäuferinnen bzw. Fachverkäufer im Bäckerhandwerk konnten ihre Zeugnisse und Abschlussbriefe entgegennehmen. Obermeister Jörg Voss, sowie Innungsgeschäftsführer Jens Rodermund würdigten die guten Prüfungsleistungen der Absolventen, welche zumindest zeitweise noch unter den Einschränkungen der Corona Pandemie zustande gekommen waren. Innungsgeschäftsführer Rodermund ermunterte die erfolgreichen Absolventen den feierlichen Anlass durchaus auch dazu zu nutzen, auf spannende drei Jahre Ausbildung zurückzublicken. Die Fußball-EM in Deutschland mache einmal mehr deutlich, für welch ein innovatives und kreatives Handwerk sich die jungen Fachkräfte entschieden hätten. Kaum ein Handwerkszweig verstehe es so gut, ein aktuelles Großereignis in Form von Gestaltung und Dekoration der Verkaufsstellen sowie in Kreationen themenbezogener Produkte umzusetzen, wie das Bäckerhandwerk. Nicht umsonst seien daher die Zukunftsaussichten dort, wie nicht zuletzt auch in allen anderen Handwerksberufen, mehr als vielversprechend.

Mit Michele Dlugi von der Goldbäckerei Grote GmbH & Co. KG aus Balve konnte zudem die Prüfungsbeste eine besondere Anerkennung der Innung entgegennehmen.

Zudem wurden freigesprochen:
Bäcker/innen:
Tristan-Erik Frerichmann (Vollkornbäckerei Niemand, Hagen), Kordian Sordon (Bäckerei Kamm GmbH & Co. KG, Hagen), Janosch Woeste (Bäckerei Torsten Woeste, Iserlohn), Rabea Zeppenfeld (Bäckerei Karl-Jörg Voss, Meinerzhagen)

Bäckereifachverkäufer/innen:
Marie Leonie Kathöfer (Hesse KG, Lüdenscheid), Rebeka Lipceiova (Landbäckerei Sommer GmbH, Kierspe), Paul Bjarne McMinn (Bäckerei Niehaves, Wickede-Ruhr), Charlyn Rostek (Goldbäckerei Grote GmbH & Co. KG, Balve) und Kathleen Kruse (Stadtbäckerei Kamp GmbH, Hagen).

Wolfgang Sölter feiert Geburtstag

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis in Lüdenscheid wurden dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister Wolfgang Sölter die herzlichsten Glückwünsche des regionalen Innungshandwerks zu seinem 70. Geburtstag ausgesprochen.

Kreishandwerkermeister Thomas F. Bock ließ es sich nicht nehmen, in einer kurzen Laudatio das ehrenamtliche Engagement Wolfgang Sölters herauszustellen und zu loben. „Die Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis sowie das Rollladen- und Sonnenschutzhandwerk sind Ihnen zu größtem Dank verpflichtet“, so Bock. „Dies möchten wir heute nachhaltig zum Ausdruck bringen!“

Als Obermeister der Innung Rollladen und Sonnenschutz Westfalen und der Landesinnung NRW war es Wolfgang Sölter stets wichtig und von Bedeutung, das Thema Ausbildung und handwerkliche Nachfolge als besondere Aufgabe zu sehen. Sein Name ist eng mit erfolgreicher Nachwuchsarbeit verbunden.

„Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass sich das Rollladen- und Sonnenschutzhandwerk in Nordrhein-Westfalen eine besondere Bedeutung erarbeitet hat“, so Dirk H. Jedan, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis. „Wir freuen uns, Sie in unseren Gremien zu wissen!“