Freisprechungsfeier in besonderen Zeiten

Dienstag, 21. Juli 2020

Ein Gutes hatte die Tatsache, dass anlässlich der Abschlussprüfungen der Bäcker-Innung Märkischer Kreis in diesem Jahr lediglich vier Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Bäckerei im Rahmen einer kleinen Feierstunde freigesprochen werden konnten:

Die erfolgreichen Absolventinnen sowie die Vertreter des Prüfungsausschusses fanden sich, den corona-bedingten Einschränkungen folgend, mit dem gebotenen Abstand zum Gruppenfoto zusammen. Innungsvorstand und Prüfungsausschuss hatten sich nach sorgfältiger Beratung dafür entschieden, den frischgebackenen Fachverkäuferinnen im Rahmen eines Treffens am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg die Abschlussbriefe und Zeugnisse persönlich auszuhändigen. Üblicherweise findet die Freisprechungsfeier im Beisein von Familienangehörigen und Vertretern der Ausbildungsbetriebe im größeren Rahmen statt. Aus Verantwortung gegenüber allen Beteiligten sah sich die Bäcker-Innung in diesem Jahr jedoch dazu veranlasst, das Ganze in deutlich kleinerem Rahmen auszurichten. Doch auch dieser kam bei den jungen Nachwuchsfachkräften sehr gut an. In bester Stimmung nahmen diese, neben den Zeugnissen und einem Blumenpräsent, eine kleine finanzielle Aufmerksamkeit der Innung entgegen und haben somit die Möglichkeit, zumindest im Familienkreis auf den beruflichen Erfolg anzustoßen. Aus dem Lehrverhältnis verabschiedet wurden: Laura Berthold (Bäckerei Eberhard Vielhaber GmbH & Co. KG, Lüdenscheid), Nicole Hecker (Bäckerei Hesse KG, Lüdenscheid), Denise Walkenhorst (Bäckerei Niehaves, Wickede-Ruhr) und Michele Wiebe (Bäckerei Karl-Jörg Voss, Meinerzhagen).

Darüber hinaus konnte als Bäckerin von der Bäckerei Kayser GmbH, Neuenrade, Esra Gültekin ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. Letztere konnte jedoch aus beruflichen Gründen nicht an der kleinen Feierstunde teilnehmen.